Das erste Mal - im Wohnmobil unterwegs

Der erste Urlaub mit dem Wohnmobil. Was gilt es hier zu beachten? Was muss ich einpacken? Einen kleinen Einblick erlangt Ihr hier im Testvideo, doch es gibt noch viel mehr, an was man denken kann oder vielleicht auch muss!

Wir nehmen das Video als Grundlage und möchten Euch noch ein paar Tips extra mit auf den Weg geben.

Woher nehmen wenn nicht stehlen?

Wer von Euch das erste Mal in einem Wohnmobil Urlaub machen möchte, der wird sich wahrscheinlich zunächst einmal eins mieten.

Anbieter gibt es hier viele. Die Preise variieren hier stark und sind auch abhängig von der Fahrzeugflotte des jeweiligen Vermieters. Bei privaten Vermietern lässt sich oft ein Schnapper machen. Vorteile der großen Vermieter sind u.a. Ersatzfahrzeug im Schadensfall.

Kontrollieren solltet Ihr in jedem Fall das Scheckheft des Fahrzeuges sowie die Gültigkeit von TÜV und Gasprüfung, denn ohne gültige Gasprüfung werdet Ihr vor dem Campingplatz schlafen müssen!

Bei der Auswahl der Größe kommt es natürlich zunächst einmal auf die Anzahl der Mitfahrer an. Achtet aber unbedingt auf Eure Führerscheinklasse! Für die meisten wird bei 3,5 t Schluss sein. Schaut auch mal im Fahrzeugschein nach den eingetragenen Sitzplätzen. Für den, der mehr Personen als eingetragene Sitzplätze mitnimmt, kann es schnell ganz teuer werden!

Da die Miete eines Wohnmobils oft nicht ganz günstig ist, empfiehlt sich hier, je nach Zeitraum zwischen Vertragsschluss und Urlaubsbeginn, eine Reiserücktrittkostenversicherung abzuschließen.

Besprecht vor Vertragsschluss auf jeden Fall das enthaltene Zubehör und den Versicherungsschutz Eures Spaßmobils. Manche Vermieter haben eine hohe Selbstbeteiligung im Schadensfall, welche oft als Kaution in bar bei Mietbeginn hinterlegt werden muss. Auch solltet Ihr festhalten, wer die Reinigung bzw. deren Kosten nach Urlaubsende übernimmt.

Als Zubehör sollten Adapterkabel für den Stromanschluss auf dem Campingplatz und eine Kabeltrommel enthalten sein. Ausgleichskeile zum Niveausgleich sind Pflicht. Wer will schon, dass das Bier im Kühlschrank warm bleibt oder einem das Spiegelei aus der Pfanne läuft. Wer den 100 Liter Frischwassertank vom Wohnmobil nicht mit der Gießkanne befüllen möchte, sollte einen entsprechenden Gartenschlauch vom Vermieter verlangen.

Je nach Jahreszeit und Mietdauer machen ein bis zwei 11kg Gasflaschen das rundum sorglos Paket des Vermieters komplett. Wichtig ist hier, dass es sich um die grauen Euro-Flaschen handelt, welche Ihr fast überall tauschen könnt.

Zur Grundausstattung des Mobils sollten ein Fahrradträger und eine Markise gehören. TV ist zwar ganz angenehm, aber ohne ist mal eine ganz neue Erfahrung.

Doch womit sitzt man unter der Markise? Es gibt Vermieter, welche auch Campingmöbel und Geschirr vermieten. Schaut Euch diese vorher unbedingt an (wir haben da schon gruselige Sachen gesehen). Beim Geschirr können wir Euch für knapp 20 Euro ein Komplettset für vier Personen anbieten. Damit die Fahrt nicht zum Polterabend wird, solltet Ihr das gute Porzellan solltet Ihr zu Hause lassen, da auf der Fahrt doch mal das ein oder andere Teil kaputt gehen kann. Bei den Töpfen und dem Besteck könnt Ihr auf das bei Euch vorhandene zurückgreifen. Bei Stühlen und Tisch seid Ihr bei uns für vier Personen ab 100 Euro dabei. Ja es geht auch günstiger, aber hey! - es ist Euer Urlaub und da sollt Ihr Euch erholen!



« Zurück zum Onlineshop